Seespielplatz mit Spielgeräten, üppigem Grün und lila Blumen | zur StartseiteWettigs Hof mit Blick auf den Markt von der Rückseite gesehen | zur StartseiteRapsfeld bei Barzig | zur StartseiteWeinscheune Foto C. Wobar | zur StartseiteBlick auf die Kirche von Dörrwalde mit gelbem Rapsfeld | zur Startseiteautomatische Maschinen bei der Arbeit in einer Halle | zur StartseiteLandschaftsaufnahme - Hintergrund Großräschener See mit ein paar Gebäuden, im Vordergrund eine Parkanlage mit großen Findlingen | zur StartseiteBlick über den abendlichen beleuchteten Stadthafen mit See und Gebäuden. Es liegt Schnee. | zur StartseiteDrohnenaufnahme des Großräschener Sees mit Blick auf den Hafen und die IBA Terrassen | zur Startseite
 

Freienhufen

Freienhufen  (bis 1937 Dobristroh) wurde 1279 erstmals erwähnt. Der älteste Ortsteil Großräschens liegt verkehrsgünstig an der A13 und der B96. Freienhufen hat eine evangelische Dorfkirche aus dem Mittelalter, die später erweitert wurde. Die ehemalige Schule wurde zum modernen Bürgerhaus mit Turnhalle umgebaut. Außerdem dienen die Gaststätte, eine Kegelbahn, ein Sportplatz und Spielplätze als Treffpunkte für die Freienhufener. Am Dorfteich unter dem Storchennest wird im August das traditionelle Storchenfest gefeiert.

Informationen zum Gewerbegebiet Sonne in Freienhufen finden Sie hier.

 

Fläche:1.226 ha
Einwohner:548
Ortsvorsteher:Herr Karl-Heinz Wahren
Verkehrsanbindung:

A 13, Anschlussstelle Großräschen
Bushaltestelle

Bahnhof in Großräschen

Freizeit / Kultur:Radwanderwege
Pensionen
gastronomische Versorgung
am zukünftigen Großräschener See gelegen
Geschichte:
1279Urkundliche Ersterwähnung
1285Erste Kirche erbaut
17.03.1657Einweihung des ev. Schnitzaltars von Bildhauer Andreas Schultze
1816Zugehörigkeit zum Amt Senftenberg
1842Betreibung von zwei Windmühlen
1896, 1900Entstehung der Brikettfabriken "Renate" und "Eva"
1899Einweihung der Schule
1907Erstes eigenständiges evangelisches Pfarramt in Freienhufen mit Barzig
1921Gründung der freiwilligen Feuerwehr
1952-1954Bau der neuen Brikettfabrik "Sonne I"
1959-1961Aufbau der Fabrik "Sonne II", parallel dazu Errichtung des Kraftwerkes
1990eine Brikettanlage von "Sonne I" wird in eine Staubmahlanlage umgewandelt
1994Abschluss der Neugestaltung der Ortsdurchfahrt (B 96)
1997in "Sonne" wird das letzte Brikett gepresst; Eingemeindung in die Stadt Großräschen
2004Neueröffnung der ehemaligen Schule als Bürgerhaus
2008Spielplatzeinweihung
2009Nach Umbau des Industriekraftwerkes Sonne geht dieses als EEW-Kraftwerk in Betrieb
201190 Jahre Freiwillige Feuerwehr
2015Straßensanierung "Am Dorfplatz"
2015/ 2016Inbetriebnahme von 4 Solarparks
17.03.2017Feier zur 360. Wiederkehr des Aufstellungstages und zur Restaurierung des Kirchenaltars
2017Einzug der Musikschule OSL in das Bürgerhaus

 

 

Rapsblüte bei Freienhufen I. PaulickGewerbegebiet Freienhufen
Blick nach Freienhufen I. PaulickGewerbegebiet Sonne
Bürgerhaus in der ehemaligen SchuleKegelverein Freienhufen
Bürgerhaus mit Spielearchiv in der ehemaligen SchuleDie Meister der Freienhufener Kegler

 

Meldungen


Die dunkle Jahreszeit beginnt. Aufgrund aktueller Nachfragen möchten wir darauf hinweisen, dass in der Woche bis 22 Uhr und ab 4 Uhr und am Wochenende bis 24 Uhr und ab 6 Uhr früh alle Laternen in Großräschen und den Ortsteilen aktiv sind. Sollten ...
mehr

Bereits beim Zusammenschluss zur amtsfreien Stadt Großräschen 2001 wurde geregelt, dass die Ortsteile entsprechend ihrer Einwohnerzahl einen Zuschuss für die Traditionspflege und die Verschönerung des Dorfbildes erhalten.   Als am 01.07.2021 ...
mehr

Anlässlich der Eröffnung ihres Regionalbüros in Großräschen hat die NBB Netzgesellschaft Berlin-Brandenburg mbH & Co. KG kurz vor Weihnachten drei örtlichen Sportvereinen Schecks in Höhe von jeweils 250 Euro übergeben und damit ihre Verbundenheit ...
mehr

Veranstaltungen


- Uhr

zum Weltgebetstag [mehr]

- Uhr

mit Abendmahl [mehr]

- Uhr

mit Abendmahl [mehr]

- Uhr

in der Freienhufener Kirche [mehr]

- Uhr

zum Karfreitag [mehr]

- Uhr

zum Ostermontag mit Abendmahl [mehr]

- Uhr

mit Abendmahl [mehr]

- Uhr

vor der Gaststätte zum Dorfkrug [mehr]

- Uhr

zum Pfingstmontag mit Abendmahl [mehr]

Freienhufener Jugend und Musikfreunde [mehr]

- Uhr

in der Freienhufener Kirche [mehr]