Seespielplatz mit Spielgeräten, üppigem Grün und lila Blumen | zur StartseiteRapsfeld bei Barzig | zur StartseiteDrohnenaufnahme des Großräschener Sees mit Blick auf den Hafen und die IBA Terrassen | zur Startseiteautomatische Maschinen bei der Arbeit in einer Halle | zur StartseiteLandschaftsaufnahme - Hintergrund Großräschener See mit ein paar Gebäuden, im Vordergrund eine Parkanlage mit großen Findlingen | zur StartseiteWeinscheune Foto C. Wobar | zur StartseiteBlick auf die Kirche von Dörrwalde mit gelbem Rapsfeld | zur Startseite
 

Barrierefreiheit

Stand: 24.10.2023

Die Stadt Großräschen setzt sich dafür ein, die digitale Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen zu gewährleisten. Wir verbessern kontinuierlich die Benutzerfreundlichkeit für alle und wenden die entsprechenden Standards für die Zugänglichkeit an.


Diese Erklärung zur digitalen Barrierefreiheit gilt für die unter www.grossraeschen.de veröffentlichte Website der Stadt Großräschen.
Als öffentliche Stelle im Sinne der Richtlinie (EU) 2016/2102 sind wir bemüht, unsere Website und/oder mobile Anwendung im Einklang mit den Bestimmungen des
Brandenburgischen Behindertengleichstellungsgesetzes (BbgBGG) sowie der Brandenburgischen Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BbgBITV) zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 barrierefrei zugänglich zu machen.


Gemäß § 2 BbgBITV wird angenommen, dass Webauftritte und Apps barrierefrei sind, wenn die Anforderungen der harmonisierten Europäischen Norm (EN) 301 549 (in der aktuellen Version) erfüllt sind. Die EN 301 549 verweist auf die Anforderungen des internationalen Standards der Web Content Accessibility Guidelines der Version 2.1 (WCAG 2.1) mit den Konformitätsstufen A und AA. Diese Anforderungen bilden den Kern der prüfbaren Erfolgskriterien ab.


Bemühungen zur Unterstützung der Barrierefreiheit

Die Stadt Großräschen ergreift die folgenden Maßnahmen, um die Zugänglichkeit zu gewährleisten:

□ Barrierefreiheit ist Teil unseres Leitbildes.
□ Die Zugänglichkeit ist Teil unserer internen Richtlinien.
□ Innerhalb des Unternehmens gibt es klare Ziele und Verantwortlichkeiten für die Barrierefreiheit.
□ Formale Methoden zur Qualitätssicherung der Zugänglichkeit existieren innerhalb des Unternehmens.
□ Wir beziehen Menschen mit Behinderungen in unsere Benutzertestprozesse ein.

□ Die Internetseite wird 2023 mit dem Ziel der Barrierefreiheit aktualisiert.

 

Kompatibilität mit Browsern und unterstützenden Technologien


Diese Website ist so konzipiert, dass sie mit den folgenden Browsern kompatibel ist:


□ alle gängigen Browser in der aktuellen Version und mindestens deren Vorgängerversion

 

Diese Website ist so konzipiert, dass sie mit den folgenden unterstützenden Technologien kompatibel ist

□ JAWS Screen Reader

 

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

- Ein Prüfung der Website www.grossraeschen.de wurde beauftragt, aber aktuell kann leider keine Aussage zur Vereinbarkeit getroffen werden.
- PDF-Dokumente: Nicht alle PDF-Dokumente entsprechen den Vorgaben der Barrierefreiheit.

Diese Website ist so konzipiert, dass sie mit den folgenden Browsern kompatibel ist:
□ alle gängigen Browser in der aktuellen Version und mindestens deren Vorgängerversion

 

Bewertungsmethoden

Externe Bewertung: Die Website ist zur Bewertung durch das LASV angemeldet.

 

Feedback und Kontaktangaben

Wir freuen uns über Ihr Feedback zur Barrierefreiheit dieser Website. Bitte kontaktieren Sie uns auf eine der folgenden Arten:
Telefon: 035753 27 126
E-Mail:
Firmenanschrift: Stadt Großräschen Seestr. 16 01983 Großräschen
Wir werden Ihnen innerhalb von drei Wochen eine Rückmeldung geben.
 

Durchsetzungsverfahren


Sollten Sie innerhalb eines Zeitraums von drei Wochen eine nicht zufriedenstellende oder keine Antwort aus oben genannter Kontaktmöglichkeit erhalten, können Sie sich an die Durchsetzungsstelle für digitale Barrierefreiheit des Landes Brandenburg zur Prüfung der in der Erklärung zur Barrierefreiheit genannten Angaben und Maßnahmen wenden. Die Durchsetzungsstelle hat nach § 4 Abs. 3 BbgBITV die Aufgabe, das Recht der Bürgerinnen und Bürger auf barrierefrei gestaltete Websites und mobile Anwendungen gegenüber öffentlichen Stellen des Landes Brandenburg durchzusetzen.
 

Die Durchsetzungsstelle prüft aus formaler und inhaltlicher Sicht die Anwendbarkeit eines Durchsetzungsverfahrens und ordnet im Einzelfall eine technische Überprüfung der Website oder mobilen Anwendung bei der Überwachungsstelle für Barrierefreiheit von Web- und Anwendungstechnologien im Land Brandenburg an. Das Durchsetzungsverfahren ist kostenlos. Es muss kein Rechtsbeistand eingeschaltet werden.

 


Kontakt:

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz
des Landes Brandenburg – Landesbehindertenbeauftragte | Durchsetzungsstelle für digitale Barrierefreiheit
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13, Haus S
14467 Potsdam
E-Mail:
Telefon: 0331/866-5048


Formelle Genehmigung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit
Stadt Großräschen
Der Bürgermeister

Thomas Zenker