Blick über den abendlichen beleuchteten Stadthafen mit See und Gebäuden. Es liegt Schnee. | zur StartseiteLandschaftsaufnahme - Hintergrund Großräschener See mit ein paar Gebäuden, im Vordergrund eine Parkanlage mit großen Findlingen | zur StartseiteWettigs Hof mit Blick auf den Markt von der Rückseite gesehen | zur StartseiteRapsfeld bei Barzig | zur StartseiteWeinscheune Foto C. Wobar | zur StartseiteDrohnenaufnahme des Großräschener Sees mit Blick auf den Hafen und die IBA Terrassen | zur StartseiteSeespielplatz mit Spielgeräten, üppigem Grün und lila Blumen | zur StartseiteBlick auf die Kirche von Dörrwalde mit gelbem Rapsfeld | zur Startseiteautomatische Maschinen bei der Arbeit in einer Halle | zur Startseite
 

Unsere kleine Zeitreise in die Vergangenheit - Schule, wie vor 100 Jahren. (08. 12. 2023)

Anfang November ging es mit dem Zug nach Senftenberg. Unsere zukünftigen Schulanfänger waren auf Zeitreise. Wohin ging es? Ins Museum und dessen Festungsanlage. Dort angekommen, wurden wir von Frau Meister, sie ist Museumspädagogin, auf´s Herzlichste begrüßt. Jeder bekam einen  Pin, auf dem eine kleine Uhr abgebildet war und schwupps, waren wir in einem anderen Jahrhundert. Um in unser Klassenzimmer zu gelangen, durchquerten wir viele Räume des Museums und fanden in jedem Zimmer spannende Dinge.

Im Unterrichtsraum angekommen wurden die Mädchen und Jungen traditionell mit Schürzenkleid und Seemannskragen eingekleidet. Der eigene Name wurde abgelegt und man erhielt einen altdeutschen Kindernamen und schon konnte es losgehen. Alle Mann gerade sitzen, den Griffel oder Kreide in die Hand nehmen und auf der Schiefertafel schreiben. Der ein oder andere hat da lustige Geräusche gemacht. Wir haben viel Wissenswertes aus dieser Zeit erfahren. Waren die Schüler nicht brav oder unaufmerksam, durfte der Lehrer mit einem Rohrstock auf den Hosenboden hauen. Puh- das geht ja gar nicht!  Nach der Schulstunde gab es natürlich eine Pause und wir spielten Kinderspiele, wie vor hundert Jahren. Kreisel dreh dich, Gummihopse und Tau ziehen, das war fetzig! Vor dem Mittagessen wurde noch mit Feder und Tintenfass in der Schreibwerkstatt fleißig gekritzelt. Bevor dann der Zug fuhr, hatten wir noch Gelegenheit einen kleinen Abstecher auf den Spielplatz zu machen. Der Tag war SUPERKLASSE und alle am Ende total müde! Viel Spaß beim Durchblättern unseres Fotoalbums.