Wettigs Hof mit Blick auf den Markt von der Rückseite gesehen | zur StartseiteRapsfeld bei Barzig | zur StartseiteWeinscheune Foto C. Wobar | zur StartseiteLandschaftsaufnahme - Hintergrund Großräschener See mit ein paar Gebäuden, im Vordergrund eine Parkanlage mit großen Findlingen | zur StartseiteBlick auf die Kirche von Dörrwalde mit gelbem Rapsfeld | zur StartseiteDrohnenaufnahme des Großräschener Sees mit Blick auf den Hafen und die IBA Terrassen | zur Startseiteautomatische Maschinen bei der Arbeit in einer Halle | zur StartseiteSeespielplatz mit Spielgeräten, üppigem Grün und lila Blumen | zur Startseite
 

Deutsche Glasfaser informiert über den Glasfaserausbau in Großräschen

Logo Deutsche Glasfaser (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Logo Deutsche Glasfaser

21.02.2024, Großräschen. Hiermit informiert Deutsche Glasfaser über den aktuellen Ausbaustand des Glasfasernetzes in Großräschen.

 

Die Autobahnquerung im Ausbauprojekt wurde hergestellt. Die Arbeiten für die Signalbereitstellung sind derzeit in vollem Gange. Parallel dazu schreitet die Installation der beiden Glasfaserhauptverteiler, auch bekannt als PoPs (Point of Presence), planmäßig voran. Die Inbetriebnahme dieser PoPs ist für Anfang März geplant und bildet damit einen wichtigen Meilenstein im Ausbauprozess.

 

Nach der Inbetriebnahme der PoPs werden die Arbeiten zur Aktivierung der Hausanschlüsse starten, was den Bürgerinnen und Bürgern von Großräschen die Chance bietet, die Vorzüge eines leistungsfähigen Glasfasernetzes voll auszuschöpfen.


"Der Ausbau des Glasfasernetzes in Großräschen ist ein bedeutender Schritt hin zu einer digital vernetzten Zukunft für die Gemeinschaft. Mit jedem Fortschritt in unserem Ausbauprojekt kommen wir unserem Ziel näher, allen Bewohnerinnen und Bewohnern die Möglichkeit zu geben, von der Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit eines modernen Glasfasernetzes zu profitieren“, sagt Christian Heldt, Projektmanager Bau von Deutsche Glasfaser.
 

Während des Ausbaus werden Gehwege und Straßen zunächst provisorisch mit etwa Pflastersteinen oder Kies verschlossen, um offene Baugruben zu vermeiden. Diese Maßnahme ermöglicht es, die Glasfaserleitungen später schnell für den Bau der Hausanschlüsse wieder zu öffnen. Deutsche Glasfaser weist darauf hin, dass diese provisorische Schließung nicht endgültig ist. Zum Abschluss der Bauarbeiten werden die gesamten Bereiche verdichtet, geschlossen und von der Stadt abgenommen.

 

Enge Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung
Die Bauprozesse finden in enger Zusammenarbeit vom Bauamt und der Bauleitung des Baupartners sowie Deutsche Glasfaser statt. Die Mitarbeiter der Verwaltung kontrollieren und dokumentieren in regelmäßigen Abstimmungen jeden Ausbaubereich. Nach Beendigung der Arbeiten erfolgt die Abnahme aller öffentlichen Oberflächen (Straße, Gehwege) durch die Stadt. Die ordnungsgemäße Wiederherstellung der Oberflächen durch den beauftragten Baupartner ist obligatorisch. Besteht doch einmal Ausbesserungsbedarf, kümmert sich die Bauleitung unverzüglich um die Bearbeitung.


Die restlichen Ausbesserungen und Asphaltarbeiten werden voraussichtlich im dritten Quartal 2024 abgeschlossen sein.

 

Alle Fragen zum Bau beantwortet die kostenlose Deutsche Glasfaser Bau-Hotline unter 02861 - 890 60 940 montags bis freitags in der Zeit von 8:00 – 20:00 Uhr. 

Verträge für die Nutzung des Glasfaseranschlusses können telefonisch unter 02861 8133 400 montags bis freitags in der Zeit von 8:00 – 20:00 Uhr und samstags von 09:00 – 18:00 Uhr erteilt werden.

Alle Informationen über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind zudem online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar.