BIWAQ Projekt

Nachbarschaftswerkstatt

Chransdorfer Str. 2a
01983 Großräschen

Mobiltelefon (0151) 50535142

E-Mail E-Mail:

 

EIN FÖRDERPROGRAMM  Für Menschen in der Nordstadt und im Malerviertel

 

Logo Biwaq 2

„Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ“ ist ein Programm, das aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) finanziert wird. Das Programm fördert Projekte, die Menschen in die Arbeitswelt integrieren und die lokale Ökonomie stärken.



Die Qualifikation und soziale Situation der Bewohnerinnen und Bewohner und damit auch ihre Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt sollen verbessert werden. Die Gleichstellung von Frauen und Männern sowie die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund sind zentraler Bestandteil des Programmes. Hierbei geht es vor allem um die Erhöhung der Chancen für langzeitarbeitslose Frauen und Männer ab 27 Jahren, zum Beispiel durch:

 

Individuelle Qualifizierungsmaßnahmen

 

I. Paulick Blick durch die Blume auf das neu renovierte Sportgebäude Chransdorfer Straße

Bedarfsorientierte Kurse:

Steigerung der beruflichen Kompetenzen (Hilfe bei Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen)

  • Alltagsbewältigung (Zeit mit Kindern, Hilfe für Alleinerziehende)
  • Stärkung digitaler Kompetenzen (Computer, Smartphone, Apps, E-Mail, Internet)
  • Sozialberatung sowie Begleitung zu weitergehenden Unterstützungsangeboten, z. B. bei behördlichen Angelegenheiten

 

Chransdorfer Str. 2a
Montag bis Freitag 8-12 Uhr

 

 

Plakat Nachbarschaftswerkstatt

NACHBARSCHAFTSWERKSTATT

 

• Holzwerkstatt
 · werkeln, basteln, bauen
 · Bänke bauen fürs Quartier und die Stadt
 · Insektenhotels, Nistkästen und Hochbeete für den
  Lehr- und Schaugarten bauen 
 · Restauration von Möbeln
    · Kreativkurse
• Fahrradwerkstatt
 · Fahrräder pflegen und reparieren
• Lehr- und Schaugarten mitgestalten
• Nachbarschaftstreff


Wilhelm-Pieck-Str. 2c

10-16 Uhr

Montag - Kreativwerkstatt

Dienstag &  Mittwoch - Holzwerkstatt

Donnerstag Fahrradwerkstatt

Kontakt:

Jana Boge-Lehmann: Telefon: 0151 5053 5142 

Frau Boge-Lehmann in ihrem Büro

 


Aktuelle Meldungen

Jana Boge-Lehmann berät  im Quartierstreff der Sozialen Stadt Großräschen 

(01.02.2022)

Das BIWAQ –Projekt der WEQUA hat ein neues Gesicht: Jana Boge-Lehmann. Sie ist die Projektkoordinatorin und Ansprechpartnerin für das Gebiet der Sozialen Stadt / des Sozialen Zusammenhalts im Malerviertel und der Nordstadt in Großräschen. 

 

Jana Boge-Lehmann bringt langjährige Erfahrung und Expertise mit. In der Beratungsstelle, Chransdorfer Str. 2a, berät sie Dienstag und Donnerstag (Freitag nach telefonischer Voranmeldung) vormittags beim Stellen von Anträgen bzw. rund um das Thema Bewerbung. Sie unterstützt Arbeitslose, die sich einen Wiedereinstieg ins Erwerbsleben vorgenommen haben. Es werden gemeinsam konkrete Wege erarbeitet, auf denen selbst gesteckten Ziele erreichet werden können. 

 

Mit den Teilnehmer/innen werden deren Kompetenzen analysiert und neu bewertet. Sie werden systematisch unterstützt und Schritt für Schritt mit potenziellen Erwerbsperspektiven verbunden. Letztlich sucht Frau Boge-Lehmann gemeinsam mit ihnen nach individuell passenden Wegen in ein Erwerbsleben. 
Das BIWAQ-Projekt baut Brücken, die die Teilnehmer/innen mit professioneller Begleitung, aber mit selbst bestimmten Schritten überqueren. 

 

Die Belebung des Quartierstreffs, praxisbezogene Workshops sowie eine einladende Atmosphäre sind ihr wichtig. Alle Angebote und Termine werden mit Aushängen in den Schaukästen, auf der Internetseite der Stadt Großräschen und auf Facebook veröffentlicht. 


Es werden Weiterbildungen mit Abschluss durchgeführt, z. B. die Fortbildung in Teilzeit „Betreuungsfachkraft für pflegebedürftige Menschen nach § 43b / § 53 c SGB XI mit erweiterten Pflege- und hauswirtschaftlichen Kenntnissen“.

 

Interessierte sind herzlich zum montäglichen Begegnungstreff mit Frühstück eingeladen. Er wird 14-tägig mit besonderen Themen besetzt. In den Winterferien gab es einen Kochkurs und am 14. Februar wird erklärt, wie man kleinere Reparaturen im Haushalt selbst durchführen kann. Beim Digital-Café jeden Donnerstagnachmittag können Fragen rund um den Computer und andere digitale Endgeräte gestellt werden. 

 

Ab März wird auch wieder die Kreativwerkstatt in der Wilhelm-Pieck-Straße geöffnet. Unterstützung erhält sie dabei von einem bereits existierenden starken Netzwerk.

 

Quartierstreff
Chransdorfer Str. 2a
Jana Boge-Lehmann: Telefon: 0151 5053 5142.
WEQUA GmbH Lauchhammer
 

Foto zur Meldung: Jana Boge-Lehmann berät  im Quartierstreff der Sozialen Stadt Großräschen 
Foto: Jana Boge-Lehmann berät  im Quartierstreff der Sozialen Stadt Großräschen 

Soziale Stadt Großräschen Schau- und Lehrgarten für Permakultur

(27.04.2021)

Direkt neben der Nachbarschaftswerkstatt der BIWAQ wird gerade ein Zaun gebaut, dahinter soll es bald grünen und blühen. Der marode Markt, der früher an dieser Stelle stand, wurde mit Fördermitteln aus dem Programm „Soziale Stadt“ abgerissen. Auf der freigewordenen Fläche möchte die WEQUA nach dem Beispiel der Gärten in der Gartensparte Morgensonne in Lauchhammer einen Schaugarten in Permakultur anlegen.

Im Dezember fand dazu eine Informationsveranstaltung im Kurmärker statt, zu der auch die Gartensparten eingeladen waren. Es gibt schon erste Interessensbekundungen von Teilnehmern der Nachbarschaftswerkstatt und des Projektes Soziale Stadt, die sich für Gartenarbeit interessieren. Der Bürgergarten soll nach und nach mit dem Wissen der Akteure wachsen und gedeihen. Dabei sollen in Workshops und Lehrtafeln die Vorteile der Permakultur allen Garten- und Grundstücksbesitzern nahegebracht werden.

 

Ziele der Permakultur

 

 

Im Bürgergarten in Großräschen sollen nach und nach folgende Bereiche entstehen:

 


Der Garten soll organisch wachsen und sich mit den ehrenamtlichen „Gärtnern“ entwickeln. Er wird von der Gartenbauingenieurin Veronika Knechtel, Dipl. Ing. Steffen Richter von der WEQUA und vom Permakulturdesigner Thomas Noack fachlich betreut.  Geplante Workshops sind „Pflanzung von Gehölzen“, „Errichten von Kastenbeeten“, „Gemüseanbau in Mischkulturen“ u.a.m.

 

Veronika Knechtel, WEQUA sagt: „Wir freuen uns schon auf Gespräche über den Gartenzaun mit den Kleingärtnern aus Großräschen. Wir würden gern ein Netzwerk aufbauen, um Wissen, Ideen, Samen, Ableger oder Material z.B. Äste für die Benjeshecke auszutauschen.“

 

Kontaktdaten:

Schau- und Lehrgarten Permakultur

Selber planen, pflanzen, pflegen, ernten, verbrauchen

 

Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 13:00 -16:00 Uhr sowie nach Vereinbarung.

 

Ansprechpartner vor Ort:

Viktoria Kricke: 0152 29708649;

Veronika Knechtel: 03574 4676 2256 2027;

Foto zur Meldung: Soziale Stadt Großräschen Schau- und Lehrgarten für Permakultur
Foto: Das Großräschener Unternehmen Um- und Ausbau Melke setzt mit dem Zaun den Startschuss für das Projekt Permakulturgarten als weiteren grünen Treffpunkt in der Nordstadt


Veranstaltungen

20.05.​2022
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Workshop
Bauen und Füllen eines Hochbeet-Folienzeltes mit Hintergrundwissen zu Materialien und ... [mehr]
 
23.05.​2022
09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Plakat BIWAQ Strom sparen
Begegnungstreff - Strom sparen im Alltag
Im Rahmen des wöchentlichen Begegnungstreffs lädt das BIWAQ-Team in dieser Woche ein ... [mehr]
 
30.05.​2022
10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Begegnungstreff
Zum wöchentlichen Begegnungstreff lädt das BIWAQ-Team ein: Wir haben nicht nur eine ... [mehr]
 
13.06.​2022
10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Begegnungstreff
Zum wöchentlichen Begegnungstreff lädt das BIWAQ-Team ein: Wir haben nicht nur eine ... [mehr]
 
 

Fotoalben