Projekt Soziale Stadt

Quartiersmanagerin Karin Krüger

Chransdorfer Str. 2
01983 Großräschen

Mobiltelefon (0152) 03929722

E-Mail E-Mail:

Kulisse Soziale Stadt
Kulisse Soziale Stadt

Aus Liebe zum Quartier - lebendige Nachbarschaften fördern und sozialen Zusammenhalt stärken.
 
Anträge können wieder gestellt werden
Bewohner*innen, Vereine, Interessengruppen und Gewerbetreibende erhalten finanzielle Unterstützung für kleine Initiativen und größere Vorhaben im Quartier (siehe Skizze Fördergebiet für die Soziale Stadt Großräschen).
Die Quartiersmanagerin hilft gern bei der Beantragung.
 
Aktionsfonds 2020
Für Hausgemeinschaftsfeste, Veranstaltungen, Informationsabende, Workshops und andere kleine Initiativen im Wohnumfeld können unkompliziert bis zu 250 Euro beantragt werden. Über die Anträge wird kurzfristig entschieden.
 
Verfügungsfonds 2020
Der Verfügungsfonds stellt bis zu 2.500 Euro für größere Vorhaben und Projekte bereit.
Diese Mittel können zum Beispiel für die Verschönerung des eigenen Wohnumfeldes, das Anlegen von Gemeinschaftsbeeten oder die Fassadenbemalung, die Verbesserung der Barrierefreiheit, die Anschaffung von Bänken und Überdachungen für Mietertreffpunkte oder die Aufstellung von Spielgeräten verwendet werden.
Der Verfügungsfondsbeirat aus berufenen Bürger*innen entscheidet über die Förderung der Anträge.

 


Aktuelle Meldungen

Auswertung - Neugestaltung der Liebermannstraße und des Liebermannparks

Bürgerbeteiligung ist in Großräschen eine wichtige Basis für Entscheidungen der Ausschüsse und der Stadtverwaltung. Das möchten wir auch in Krisenzeiten so gut wie möglich beibehalten. Beim Bürgertreff wollten wir Ihnen am 25.03. die nächsten Schritte und Baumaßnahmen zur Verschönerung speziell des Malerviertels vorstellen, leider musste die Veranstaltung aufgrund der aktuellen Situation abgesagt werden. Deshalb gab es eine digitalen Version der Bürgerbeteiligung zum Liebermannpark und zur Liebermannstraße mit über 100 Abstimmungen.

 

Von den 3 Spielgeräten für den Maler-Spielplatz hat sich eine deutliche Mehrheit für die Variante 3 entschieden. Sie wird durch eine Schaukel, einen Sandspielplatz, eine kleine Rennstrecke und eine Treppe zur Rutsche ergänzt. Diese Wünsche wurden von Anwohnern geäußert. Im Anhang finden Sie alle Wortmeldungen und die dazugehörigen Abwägungen der Projektgruppe der Sozialen Stadt.

 

Der Stadtverwaltung ist es gelungen, Städtebaufördermittel für die Sanierung der Liebermannstraße und des Liebermannparkes bewilligt zu bekommen.

 

Die Gebäude des beliebten Wohngebietes aus den 60er Jahren werden von den Wohnungsgenossenschaften, -gesellschaften und Kommunen gut gepflegt. Wir möchten nun im Rahmen der Sozialen Stadt die Liebermannstraße und den dazugehörigen Park mit Spielplatz zu einem beliebten Nachbarschaftstreffpunkt und Naherholungsgebiet umgestalten.

Der Start der Baumaßnahmen ist noch in diesem Jahr geplant, soweit das möglich ist. 

 

Quartiersmanagerin Karin Krüger

E-Mail:

Telefon: (0152) 03929722

Post: Projekt Soziale Stadt Karin Krüger / Betreff Liebermann / Chransdorfer Str. 2 / 01983 Großräschen

 

Foto zu Meldung: Auswertung - Neugestaltung der Liebermannstraße und des Liebermannparks

Baustart für den Quartierstreff in Großräschen

(04.06.2020)

Aus Liebe zum Quartier

Malerviertel und die Nordstadt profitieren vom Förderprogramm „Soziale Stadt“

 

Die hat Firma Schütz Bau und Dienstleistungen Fachbetrieb für Hoch- und Tiefbau aus Spremberg mit dem Umbau der ehemaligen Sauna im Erdgeschoss des Sportfunktionsgebäudes in der Chransdorfer Straße 2 zum Quartierstreff begonnen. Für das Gesamtinvestitionsvolumen von 541.000,00 € wurden Fördermittel aus dem Investitionspakt Soziale Integration im Quartier in Höhe von 461.000,00 € verteilt auf die Haushaltsjahre 2019 bis 2021 bewilligt. Die Fassade, Heizung und Lüftung des Sportgebäudes wurden bereits 2018 mit Leader-Fördermitteln energieeffizient saniert.

 

Alle Ausschreibungen haben regionale Unternehmen für sich entschieden. Buchanelektrik aus Altdöbern hat den Auftrag für die für die Elektroarbeiten, die Mako GmbH aus Proschim für Putz-, Maler und Bodenlegearbeiten, Haustechnik Großräschen für Heizung, Lüftung, Sanitär und die Kehl GmbH aus Senftenberg für die Baureinigung.

 

Die aufwendige Entkernung der ehemaligen Sauna ist bereits erledigt. Das Erkennungszeichen des Sportgebäudes, der runde Erker, wird zukünftig Teil eines 160 m² großen, teilbaren Mehrzweckraumes. Eine Bürgerküche, ein Büro für die Quartiersmanagerin und ein Raum für den Seniorenbeirat sollen mit den entsprechenden sanitären Einrichtungen entstehen. Der Eingangsbereich und eine der Toiletten werden barrierefrei gestaltet.

 

Planer Fred Jasinski „Wir haben in dem Gebäude aus den 80 er Jahren Zeugnisse der Großräschener Klinkerkultur wiederentdeckt, in einer Wand und in den Stützen, die wir natürlich erhalten möchten. Ansonsten entsteht durch den Umbau ein topmodernes Gebäude, das mit Barrierefreiheit, Brandschutzwänden, Energieeffizienz, Akustikdecken und flexiblen Einsatzmöglichkeiten alle heutigen Standards erfüllt.“

 

Der Mehrzweckraum soll für die Bewohner und Vereine des Quartiers vielfältig nutzbar sein. Der Quartierstreff ist als Angebot zur Beteiligung konzipiert, das aktiv auf unterschiedliche Zielgruppen – auch auf sozial Benachteiligte, Junge, Ältere und Migranten – zugeht. Für die Kontaktaufnahme im Quartier sorgt nicht nur Quartiersmanagerin Karin Krüger, sondern auch seit kurzem die Mitarbeiter des BIWAQ-Projektes. Beide haben bereits Büros in der 2. Etage des Gebäudes. Die WEQUA - Wirtschaftsförderungs- und Qualifizierungsgesellschaft mbH Lauchhammer ist Partner der Stadt Großräschen für das BIWAQ-Förderprogramm. Großräschener, die auf der Suche nach neuen beruflichen Perspektiven sind, können sich gern bei Quartiersmanagerin Karin Krüger unter 0152 -  03929722 melden. Im BIWAQ-Programm können sie ausprobieren, ob sie sich für Gartenbau, Soziale Berufe oder das Handwerk begeistern.

 

Bürgermeister Thomas Zenker „Der Stadtumbau in der Nordstadt und im Malerviertel war über zwei Jahrzehnte vor allem von Schrumpfung und Rückbau geprägt, hat den Bewohnern einiges abverlangt. Dank guter Förderprogramme, aktiver Partner in der örtlichen Wohnungswirtschaft, städtischer sowie privater Investitionen hat sich die Entwicklung dieses Stadtteils sichtbar zum Positiven gewendet.

Der Neubau am DRK-Seniorenwohnpark, der neue Netto-Markt, der Spielepfad mit dem Garten der Kinder, der Seespielplatz, die Nachnutzung der „Alten Lausitz“ als Haus der Caritas, die Neugestaltung des Liebermannparkes und, wenn wir die Fördermittel bekommen, ein Kitaneubau verbessern die Wohnqualität. Aber auch Rückbauten wie beim ehemaligen „Schlecker“ in der Rubensstraße, dem Gebäude Wern in der Wilhelm-Pieck-Straße oder den Hochspannungsleitungen verschönern das Quartier. Im Wohnpark Hugoschacht, in der Tempo-Siedlung und in der Kunze-Siedlung sind Baugrundstücke oder Einfamilienhäuser sehr gefragt. Der Quartierstreff wird ein weiterer Anziehungspunkt für die grüne Nordstadt und fördert die „Soziale Stadt“ und das BIWAQ-Team. Außerdem könnten die benachbarte Stützpunktfeuerwehr Großräschen Nord, der Schlupfwinkel Weißwasser e.V. und der Sportverein von dem Mehrzweckraum profitieren.“

Foto zu Meldung: Baustart für den Quartierstreff in Großräschen

Freizeitkalender erschienen!

(14.05.2020)

Der aktuelle Freizeitkalender der Sozialen Stadt Großräschen und des Schlupfwinkel e.V. ist erschienen.

 

Auf 64 Seiten werden Vereine, Arbeitsgemeinschaften, Jugendeinrichtungen, Spielplätze, Veranstaltungen und Ferienfahrten vorgestellt.

 

Ob die Aktionen durchgeführt werden können, entscheiden die aktuell gültigen Corona-Richtlinien des Landes Brandenburg. Daher bitte immer vorher informieren.

Foto zu Meldung: Freizeitkalender erschienen!

Großräschen erblüht im Jubiläumsjahr in den Wappenfarben Rot-Weiß-Silber

(14.05.2020)

Zum 650jährigen Stadtjubiläum sollen in Großräschen Blumen in den Farben des Stadtwappens, in rot, weiß und silber blühen. Die Gärtnerinnen des Bauhofes der Stadt Großräschen werden nach Pfingsten die Schalen, Blumenkästen und Hochbeete des Stadtzentrums neu bepflanzen. Die Frühjahrsbepflanzung wird dann durch etwa 1000 Sommerblumen ersetzt.


Soweit möglich werden deren Blätter oder Blüten in Rot, Weiß oder Silber erstrahlen. So schmückt sich die Stadt das ganze Jahr mit ihren Wappenfarben. Mitmachen und Nachmachen ist bei dieser Aktion eindeutig erwünscht. Vielleicht hat der Gärtner ihres Vertrauens noch weitere Ideen.

 

Das Projekt - Soziale Stadt ruft jetzt auch zur Sommerbepflanzung von Rabatten, Beeten, Balkone und Vorgärten im Quartier auf. Es beteiligen sich bereits die KWG und der DRK- Seniorenwohnpark in der Nordstadt, die GWG und die Caritas-Tagespflege „Alte Lausitz“ im Malerviertel.

 

Auch Einwohner des Malerviertels möchten die Hausgärten in den Farben der Großräschener Stadtwappens bepflanzen. Finanzielle Unterstützung für Aktionen im Fördergebiet gibt es dafür aus dem Aktionsfonds des Förderprogrammes Soziale Stadt.
Wenden Sie bitte an Quartiersmanagerin Karin Krüger, Tel.: 0152 03929722.

 

Auflistung der Pflanzenauswahl bzgl. Stadtfest Großräschen 2020 in den Farben rot und weiß

 

Sommerbepflanzung
Edellieschen (Impatiens walleriana)
Edelgeranien (Pelarganium grandiflorum) z.B. ’Ann Hoysted’
Hängende Geranie (Pelargonium Peltatum) z. B.: ’Barbe Bleu’
Stehende Geranie (Pelargonium Zonale) z.B.: ’Arctic Star’
Feuer-Salbei (Salvia splendens)
Elfenspiegel (Nemesia strumosa)
Löwenmäulchen (Antirrhinum majus)
Garten- Fuchsschwanz (Amaranthus caudatus)
indisches Blumenrohr (Canna indica)
Männertreu (Lobelius erinus)
Petunien (Petunia)
Zauberschnee (Euphorbia hypericifolia)
Gladiolen (Gladiolus), z.B.: „May Bride“
Prachtkerze (Gaura Iindheimeri), z.B.: ’Siskiyou Pink’, ’Short Form’, ’Cherry Brandy’, ’Summer Breeze’
Verbenen (Verbena)
Margeriten (Leucanthemum maximum)
Bergenien (Bergenia cordifalia)
Begonien
Spinnenpflanze (Cleome hassleriana)

 

Blattschmuckpflanzen
Lakritz-Strohblume (Helichrysum petiolare)
Silberregen (Dichandra argentea) Silver Falls’
Wollziest
Silberblatt (Jacobea maritima)
Purpurglöckchen (Heuchera Hybride ’Silver Scrolls’)

Foto zu Meldung: Großräschen erblüht im Jubiläumsjahr in den Wappenfarben Rot-Weiß-Silber


Veranstaltungen

09.12.2020 bis 09.12.2020
Adventslichterfest
[mehr]