Woschkow 

Das Herz von Woschkow  ist der Dorfanger mit den schmucken Vierseithöfen und der Gaststätte  „Zum Glockenturm“. Der Ortskern ist ruhig gelegen. Die  116 Einwohner sind im Dorfverein und in der Feuerwehr organisiert und nutzen gemeinsam das moderne Dorfzentrum und den Sportplatz für das  traditionelle Dorffest und das Zampern. Woschkow liegt nahe dem Altdöberner See.

 

Fläche: 774 ha
Einwohner:  116
Ortsvorsteherin: Frau Schebesta
Verkehrsanbindung:  A 13, Anschlussstelle Großräschen
Straßenanbindung über die B 96
Bushaltestelle 
Freizeit / Kultur: Radwanderwege
Pension 
Gaststätte
am zukünftigen Altdöberner See gelegen
Geschichte: 
1406  Urkundliche Ersterwähnung 
1815/1816  Zu Preußen gehörig 
1818  Erwähnung einer Windmühle 
1910  Errichtung einer Schule - heute unter Denkmalschutz 
1902-1914  Zuordnung zum Bergrevier Ost-Cottbus 
1957-1960  Gründung der landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft 
1965 Anschluss an die Ringwasserleitung 
1969 Schaffung eines Mehrzweckgebäudes mit Büro,Kulturraum und freiwilliger Feuerwehr, Bau einer Friedhofshalle 
1976  Bau des Umspannwerkes Woschkow 
1987  Anlage der Brauchwasserleitung 
1989 Räumung des oberen Dorfes wegen des herannahenden Tagebaues 
1990  Schutzdamm und Biotop geschaffen 
1991-1993  Dorfstraße gepflastert 
1993 Schließung des Tagebaues Greifenhain 
1996 die 150jährige vertrocknete Friedenseiche musste gefällt werden; Pflanzung einer neuen Eiche 
1998 Eingliederung in die Stadt Großräschen
2005 Einweihung Dorfzentrum
2006 600 Jahrfeier
2010 Neues Feuerwehrfahrzeug