Barzig

Barzig wurde 1403 erstmals urkundlich als Barczk (sorb. Waldbienenstock) erwähnt. Ruhig gelegen ist es mit ca. 90 Einwohnern der kleinste Ortsteil Großräschens. Ein Reiterhof und Radwanderwege locken Besucher nach Barzig. Bemalte und gepflegte Häuser und Gärten, die Partyscheune „Zum Kuhstall“, das Gemeindehaus und der Sportplatz machen den Ort lebenswert. Der Heimatverein organisiert das alljährliche Dorfsportfest Ende August/Anfang September.

 

Fläche:   625 ha 
Einwohner:  91
Ortsvorsteher:  Frau Wolf
Verkehrsanbindung:  A 13, Anschlussstelle Großräschen
Straßenanbindung über die B 96
Bushaltestelle 
Freizeit / Kultur:   Radwanderwege
Pension
Reiterhof
 
Geschichte: 
1403  Urkundliche Ersterwähnung
1637  Vollständige Einäscherung
1816  Zugehörigkeit zum Amt Senftenberg 
1864  Betreibung von zwei Windmühlen 
1902-1903  Bau des Schulgebäudes 
1935  Gründung der Freiwilligen Feuerwehr 
1975  Bauernstand ist ausgestorben 
2001  Eingemeindung in die Stadt Großräschen
2002 Gründung des Heimatvereins
2003 600 Jahrfeier
2003 Einweihung Sportplatz